Zweck des Vereins

Der Zweck des Vereins ist die Förderung der Volksbildung. Durch das Engagement der Freunde des Kölnischen Stadtmuseums soll in erster Linie das Stadtmuseum in seiner Tätigkeit als Bildende Institution unterstützt werden. Dies geschieht vornehmlich durch die Finanzierung von Publikationen, Ausstellungskatalogen und Forschungsarbeiten sowie den Ankauf von Objekten, die den Sammlungen des Museums für Erforschung und Darstellung der Geschichte Kölns zur Verfügung gestellt werden.

Geschichte des Vereins

Der Verein »Freunde des Kölnischen Stadtmuseums« wurde am 21. Mai 1968 gegründet. Die Mitglieder der ersten Stunde gehörten dem Kölner Bürgertum an. Der erste Vorsitzende war Jan Brügelmann. Dieser Kreis Kölner Bürgerinnen und Bürger setzte die Kölner Tradition fort, die zuallererst mit der Person Ferdinand Franz Wallrafs zu verbinden ist. Aus seinen Sammlungen, aus den Beständen des Historischen Archivs und der Stadtbibliothek kamen die ersten Objekte des »Historischen Museums«, wie das Haus bei seiner Gründung 1888 noch hieß.

Seit seiner Gründung hat sich der Verein als eine der tragenden Stützen des Kölnischen Stadtmuseums etabliert. Die Sammlungen des Museums konnten mithilfe des Vereins erheblich erweitert werden. Veranstaltungen wurden mit seiner Hilfe organisiert und wissenschaftliche Arbeiten publiziert. Auch die Arbeit der beiden Arbeitskreise des Museums, die jede Woche mehrere kostenlose öffentliche Führungen anbieten, wurden vom Förderverein unterstützt.

Nach fast 36-jähriger Amtszeit wurde Jan Brügelmann als 1. Vorsitzender am 10. Mai 2004 von Stephan Perthel abgelöst. Zeitgleich wurde Brügelmann aufgrund seiner Verdienste um den Verein und das Kölnische Stadtmuseum zum Ehrenvorsitzenden ernannt. In den letzten 20 Jahren liegt die Zahl der Mitglieder des Vereins konstant bei rund 450. Über 125 Mitglieder des Vereins gehören auch dem Kuratorium an.

 

bilder/verein/herrenessen600.jpg

Seit Jahrzehnten gibt es das jährliche Herrenessen im Kölnischen Stadtmuseum. Hier hält der damalige Vorsitzende Jan Brügelmann (stehend) seine Ansprache – vermutlich im Jahre 1973.

bilder/verein/bruegelmann600.jpg

Der 1. Vorsitzende Jan Brügelmann (links) und der damalige Direktor des Kölnischen Stadtmuseums Dr. Werner Schäfke beim Herrenessen 1991. Die beiden präsentieren hier das Ölgemälde »Gotischer Palast in der Art des Kölner Stapelhauses« von Gerrit A. Berckheyde (1638-1698).